de | it

„Zett“-Miss Südtirol | 12. Mai 2017

Renate Pichler – „Zett“-Miss Südtirol 2000

Wirbel um Südtirols schönste Frau: Nur zwei Tage nach ihrer Wahl musste die vermeintliche Miss Südtirol 2000, Debora Piffer, ihre Krone wieder zurückgeben. Der Grund: Die 22-Jährige aus Matsch war bereits verheiratet. Der Titel ging damit an die zweitplatzierte Renate Pichler (21) aus Kaltern.

Debora Pfiffer musste ihr Krönchen wieder abgeben

Bei der Miss-Wahl im Meraner Kursaal wurde sie noch gefeiert, aber schon tags darauf hat sich das Blatt für die Vinschgerin gewendet. „Die Regeln waren klar und allen Teilnehmerinnen bekannt“, erklärte der Veranstalter der Miss-Südtirol-Wahl, „Zett“-Chefredakteur Franz Sinn.

„Auch Debora hat uns schriftlich bestätigt, ledig zu sein. Uns blieb gar nichts Anderes übrig, als ihr den Titel wieder abzuerkennen“, meinte er. Piffer willigte auch sofort ein, nach Bozen zu kommen, um ihre Krone und den gewonnenen Mitsubishi wieder abzugeben.

Noch am Nachmittag fand dann in den Redaktionsräumen der Sonntagszeitung „Zett“ die „Krönung“ von Renate Pichler statt. Die blonde Kaltererin war hinter Piffer auf Platz zwei gelandet. Chefredakteur Franz Sinn überreichte der 21-Jährigen Krone samt Siegerschleife. Erste Gratulantin: Debora Piffer.

„Der Debora bin ich gar nicht böse“

„Mir ist jetzt ein Stein vom Herzen gefallen“, sagte die attraktive Vinschgerin. Sie habe niemanden um den Titel bringen wollen, und auch wenn es heute nicht herausgekommen wäre, hätte sie noch diese Woche die Sache aufgeklärt, räumte Piffer ein. Miss Südtirol 2000, Renate Pichler, nahm die Sache gelassen: „Ich freue mich über den Titel, und der Debora bin ich gar nicht böse.“

Die Drittplatzierte Evi Perpmer (19) aus Eppan rückte auf Rang zwei vor. Heike Augscheller (24) aus St. Leonhard und Sibylle Pichler (23) aus Neumarkt belegten ex aequo Platz drei.

Das attraktive Quartett strahlten, als ihnen im Rahmen einer nachgeholten gemütlichen Feier im Gasthof „Eberle“ in St. Magdalena ober Bozen Miss-Krönchen und -Schleifen überreicht wurden.

Ebenfalls unter den Gästen: Miss-Wahl-Organisatorin Margit Hassl-Daporta und Gatte Norbert, Choreograprahin Ingrid Mayr, SMG-Direktor Karl Kronsteiner, Wolfgang Alber von der Firma alber’s, „Mr. Mitsubishi“ Georg Kössler von Euroauto (gab Miss Renate einige Tipps, wie sie ihren gewonnenen Mitsubishi Space Star immer gut in Schuss halten kann), Herbert Perini, Geschäftsführer der Metro und der Meraner Fotograf Wolfgang Staschitz.

2002 wurde Hochzeit gefeiert

Und wie steht’s mit Miss 2000, Renate? „Ich habe einen Freund! Er heißt Mario.“

In der Zwischenzeit hat sich in Sachen Liebesleben aber einiges getan. Im August 2002 gab Renate Pichler dem Unternehmer Gernot Seebacher das Jawort.

Die attraktive Kaltererin und der jüngste Sprössling von Flugplatz-Präsident Toni Seebacher heirateten in der Kalterer Pfarrkirche; das große Hochzeitsfest stieg auf Schloss Prösels. Anschließend flitterte das Paar in der Karibik. 2006 und 2007 arbeitete das Paar fleißig an der Familienplanung und ist heute stolz auf die Töchter Laetitia und Leonie.